Jetzt anfragen!
Jetzt anfragen!
de en

Liebe Freundinnen und Freunde der Moderne, liebe Studentendörfler,

am  Sonnabend, den 11. September 2021 und am Sonntag, den 12. September 2021 jeweils 14 Uhr (Treffpunkt Dorfplatz, Wasgenstraße 75) laden wir Sie herzlich ein zu einem Rundgang durch das europäische Kulturdenkmal Studentendorf Schlachtensee.

Die Führungen, wie auch ein abwechslungsreiches Programm im Künstlerhaus 19, finden zum diesjährigen Tag des offenen Denkmals mit dem Schwerpunktthema „Sinnlich und sinnvoll“ statt.

In keiner Berliner Wohnsiedlung sind die Architekturprinzipien des 20. Jahrhunderts und der Moderne so sinnlich wie sinnvoll zur Umsetzung gekommen wie im Studentendorf Schlachtensee. Von der Organischen Stadtbaukunst und den fließenden Räumen des Bauhausdirektors Mies van der Rohe, vom Garten der Aufklärung bis hin zur Stadtlandschaft sind alle großen Ideen im Studentendorf der Architekten Fehling, Gogel, Pfankuch vertreten.
Inzwischen sind weite Teile des europäischen Kulturdenkmals der Moderne und der europäischen Demokratiegeschichte nachhaltig erneuert und es leben wieder viele hundert Menschen aus beinahe 100 Ländern im Studentendorf. Und immer noch ist das Studentendorf Baustelle, so dass sich während der zweistündigen Führungen spannenden Blicke hinter die Kulissen werfen lassen. Die gerade abgeschlossene Erneuerung der experimentellen Wohngemeinschaftshäuser 24/25 aus den 1970er-Jahren zeigt, wie nachhaltig und behutsam auch jüngere Bauten der Berliner Moderne erneuert werden können.

Da der diesjährige Denkmaltag unter strengen Hygieneauflagen stattfindet, ist eine Anmeldung unter bettina.widner@studentendorf.berlin erforderlich. Alle Teilnehmer*innen benötigen einen Mund- und Nasenschutz und es gelten die üblichen Abstandsregeln. Der Klub H14 steht aufgrund der Coronapandemie in diesem Jahr leider nicht zur Verfügung.

Herzlichst

Ihre Bettina Widner und Ihr Andreas Barz

Die Aufnahmen zeigen das sinnlich expressive Farb- und Materialspiel der Treppenläufe des Hauses 8 (links) und des Rathauses H11 (rechts).

 

 

 

 

 


Zurück zum Magazin
×

Zur Facebook-Seite: